Gewandetes Wandern zu Ostern

 

Werte Ritter, hochminnigliche Frauen!

Ein Gott zum Gruße ehevor.

Bei strahlendem Sonnenschein, trotzdem leicht windig, trafen wir uns am Ostermontag mit noch 320 weiteren Mittelalterfreunden, in historischer Umgebung von Schloss Nymphenburg zum jährlichen Osterspaziergang, dem gewandeten Wandern ein.

Kurz vor der Mittagszeit umringt von Koreanern, Mexikanern, Brasilianern und natürlich Japanern wurden wir vor dem Start erstmal zigfach auf Speicherkarten und Zelluloid gebannt. Das Fotografieren nahm einfach kein Ende, bevor wir dann um ca.  13.30 Uhr endlich losmarschieren konnten.

Über Wikinger, Rokoko, Renaissance und natürlich uns Rittern, waren alle Epochen vertreten, selbst eine Originaluniform, etwas gewöhnungsbedürftig, aus dem ersten Weltkrieg war mit vor Ort.

Durch den malerischen Park von Nymphenburg, vorbei an Wasserspielen, diversen Fotorasten kamen wir nach ca. zwei Stunden in der Blutenburg an. Ein von Sunny organisiertes Picknick fand ebenso statt, wie heillos überforderte Kellner in der Schlosswirtschaft, die dann als Krönung kurzfristig und offiziell den Bierpreis von 3,80 auf 4,40 Euro erhöhten. Unser Kaffee samt Kuchen zum Preis von 7,30 war auch nicht aus der Zeit des Mittelalters.Alles in Allem hatten wir aber eine Riesenhetze und der Rückweg lief dann etwas gemütlicher und ruhig ab.

 

Der Gefolgschaft zur Kenntnis gegeben von Reichsritter Emanuel von Rossenheim

Druckversion Druckversion | Sitemap
erstellt von ritterralf